Häufig Gestellte Fragen

Wann müssen Kinder mit Zähneputzen beginnen?

Zahnpflege beginnt mit Herauswachsen der ersten Milchzähne. Die ersten Milchschneidezähne müssen von den Eltern mit einem sauberen weichen Tuch oder einer sauberen Mullbinde abgewischt und so die Ansammlung von Zahnbelag verhindert werden. Mit ca. 1 Jahr sollte das Kind daran gewöhnt werden die Zähne mit einer Zahnbürste zu putzen. Der wichtigste Punkt der beim Zähneputzen in  solch frühem Lebensalter zu achten ist, ist der, dass das Zähneputzen von den Eltern durchgeführt wird und die Zahnbürste nicht dem Kleinkind selbst überlassen wird.

Wie wird sich an Zähneputzen gewöhnt?

Eltern die schon ab dem Babyalter Wert auf die Reinigung der Zähne legen, bewirken bei ihrem Kind, dass sich das Verständnis, dass Zähne wichtig sind, bildet. Aus diesem Grund sind bei der Bildung der Gewohnheit bezüglich des Zähneputzens, die beeinflussenden Personen die Eltern.  Die Gewöhnung des Kindes an das Zähneputzen in frühestem Kindesalter durch die Mutter oder den Vater ist wichtig. In späteren Jahren hingegen, kann das Kind mit Erklärungen wie wichtig das Zähneputzen ist, an die entsprechende Mundhygiene gewöhnt werden.  

Was ist bei der Wahl einer Zahnpasta für Kinder zu beachten?

Da bei Kindern der Spuckreflex noch nicht ganz ausgebildet ist, wird für Kinder Zahnpasta ohne Fluorid speziell für Kinder empfohlen.  Nachdem Sie sich sicher sind, dass das Kind richtig ausspucken kann und keine Zahnpasta verschluckt, bestehen für die Verwendung von Kinderzahnpasta die Fluorid enthält keine Bedenken mehr.   

Warum blutet das Zahnfleisch beim Zähneputzen?

Zahnfleischbluten beim Zähneputzen kann von falschen und zu harten Zahnbürsten kommen, am Wichtigsten aber kann es ein Hinweis auf Zahnfleischentzündungen darstellen. Wegen Zahnfleischbluten die Mundpflege einzustellen bewirkt die Verschlechterung der vorhandenen Probleme.

Wie erfolgt Mundpflege während der Schwangerschaft?

Wegen hormonellen Veränderungen kommt es zu Auswirkungen auf das Gewebe des Zahnfleisches. Deshalb ist es sehr wichtig auf das tägliche Zähneputzen und die Verwendung von Zahnseide besonders zu achten um Bakterienzahnbelag unter Kontrolle zu halten. Die Schwangerschaft kann eine vormals vorhandene Zahnfleischerkrankung in deren Verschlimmerung und Entwicklung negativ beeinflussen. Sollte die Mundhygiene nicht ausreichend erfolgen, verschlimmert sich die Entzündung des Zahnfleisches.

Gründe wie Gelüste auf zuckerhaltige Lebensmittel sowie nach Übelkeit und Erbrechen in den ersten Schwangerschaftsmonaten können durch den Umstand, dass die werdende Mutter nicht ausreichend auf ihre Mundhygiene achtet, Kariesbildung erhöhen. 

Zahnmedizinische Behandlungen können zwischen dem 3. Und 6. Schwangerschaftsmonat bedenkenlos durchgeführt werden. In den ersten und letzten 3 Monaten der Schwangerschaft hingegen, können manche Probleme auftreten. Da die Aufnahme eines Röntgenbildes während der gesamten Schwangerschaft zu umgehen ist, können manche zahnmedizinische Anwendungen auf einen späteren Zeitpunkt nach der Schwangerschaft verlegt werden. Bei einer geplanten Schwangerschaft ist das beste Verhalten die Zahn- und Zahnfleischbehandlungen sowie die Kontrollen vor Eintritt der Schwangerschaft durchzuführen.

Schadet Zahnaufhellung den Zähnen?

Sofern die Zahnaufhellung richtig und mit der richtigen Technik von einem Fachzahnarzt durchgeführt wird, schadet sie in keiner Weise den Zähnen.

Während der Anwendung selbst kann eine leichte Erhöhung der Durchlässigkeit des Zahnschmelzes und leichte Empfindlichkeit auftreten. Dies bildet sich aber nach Beendigung der Anwendung vollständig in den Normalzustand zurück.

Wir als Team der Marmara Zahnklinik ermitteln zuerst den Aufbau Ihrer Zähne und hellen diese dann unter Anwendung der richtigen Technik und Bestrahlungszeit um 2-3 Töne auf.

Genügt es für die Aufhellung der Zähne den Zahnstein entfernen zu lassen?

Mit Entfernung des Zahnsteins können nur Zahnverfärbungen die durch Rauchen, Tee- oder Kaffeekonsum entstanden sind entfernt werden. Wenn aber hellere Zähne gewünscht werden, kann dies nur durch die Zahnaufhellungsbehandlung (Bleaching) erreicht werden.

Schadet die Entfernung von Zahnstein den Zähnen?

Die Entfernung von Zahnstein erfolgt mit einem Ultraschallgerät oder Handgerät mit dem der sich auf den Zähnen angesammelte Zahnstein und Flecken entfernt werden. Zahnstein bewirkt die Rückbildung des Zahnfleisches und kann Grund für Mundgeruch sein.

Aber diese Behandlung sollte nicht sehr  häufig wiederholt werden. Wir als Zahnarztteam der Marmara Zahnklinik empfehlen Ihnen die Zahnkontrolle alle 6 Monate durchführen zu lassen.

Müssen Weisheitszähne gezogen werden?

Wenn Weisheitszähne Schmerzen verursachen, das umliegende Zahnfleisch einklemmen und nicht gerade herauswachsen, müssen sie gezogen werden. Weisheitszähne die in normaler Position herauswachsen und keinerlei Druck auf Umliegendes ausüben müssen nicht gezogen werden.

Was muss bei Situationen wie Ausfall oder Bruch von Zähnen nach einem Trauma oder bei Verletzungen von Zahnfleisch oder Lippen getan werden?

Mit Absicht, dass dies für die Behandlung hilfreich sein kann, müssen, falls möglich, die Teile des zerbrochenen Zahnes gefunden und aufbewahrt werden. Falls Blutungen bestehen, ist mit einer sauberen Mullbinde Druck auf die Wunde auszuüben.  Ausfallende Zähne sind in physiologischem Serum oder lauwarmer Milch feucht aufzubewahren. So schnell wie möglich ist danach ein Zahnarzt zu konsultieren, was wiederum den Erfolg der Behandlung erhöht. Sollten die Zähne nicht ganz herausgefallen sein, ist mit einer leichten Bewegung zu versuchen den Zahn an seinen Platz zu setzen, der Zahn darf aber nicht zu sehr unter Druck gesetzt werden.

Was muss nach Ziehen eines Zahnes beachtet werden?

Beißen Sie nach Ziehen des Zahnes für 30-60 Minuten fest auf die Mullbinde die von Zahnarzt in die Lücke des gezogenen Zahnes eingelegt wurde. Dieser Tampon stoppt die Blutung in der Lücke des gezogenen Zahnes, führt zu einer gesunden Heilung und bildet die Blutgerinnung an dieser Stelle.

Wenn Sie den Drucktampon häufig austauschen verhindern Sie die Blutgerinnung. Sollte die Blutgerinnung verhindert oder nicht aufgepasst und das geronnene Blut abgerissen werden, wird die Heilung der Wunde gestört und eine schmerzhafte Phase beginnt.

Bis 24 Stunden nach Ziehen des Zahnes ist das Auftreten von leichten Blutungen normal. Bewirken Sie durch ständiges Austauschen des Drucktampons, häufiges Ausspülen des Mundes oder Ausspucken nicht stärkere Blutungen.

Vermeiden Sie Rauchen und Alkoholkonsum in den ersten 24 Stunden nach Ziehen des Zahnes.

Außer Aspirin, kann nach Ziehen eines Zahnes, ein Schmerzmittel eingenommen werden.

Bei Ziehen eines Zahnes bei dem Komplikationen auftreten oder chirurgischer Zahnentfernung können sich Schwellungen oder Blutergüsse bilden. Kalte Umschläge in den ersten 48 Stunden nach der Behandlung verringern die Blutung und Schwellungsbildung.

Auf die gleiche Weise kann der Verzehr von sehr heißen Getränken und Speisen die Blutungen und Schwellungen erhöhen.

Können Implantate bei jedermann angewendet werden?

Implantate können für jeden Patienten der über kein großes gesundheitliches Problem und über den notwendigen Knochenaufbau verfügt mit Erfolg angewendet werden. Auch bei Patienten die zuckerkrank oder blutdruckkrank sind und die unter regelmäßiger ärztlicher Kontrolle ihre Medikamente einnehmen, können Implantate angewendet werden. So wie die Implantat Behandlung  in jedem Lebensalter möglich ist, kann diese auch für einzelne Zähne als auch bei Gesamtverlust der Zähne als sichere Behandlungsmethode durchgeführt werden.

Ich rauche, kann ich trotzdem Implantate einsetzen lassen?

Mit vielen Studien wurde bewiesen, dass Rauchen das Zusammenwachsen des Implantats mit dem Knochen verhindert. Bei Rauchern ist das Risiko, dass das Implantat herausfällt 2-3 mal höher als bei Nichtrauchern. 

Was ist Porzellan Blattüberzug?

Bei dieser Behandlung wird nur die Vorderseite des Zahnes mit einem minimalen Eingriff abgeschliffen und so in kürzester Zeit ein gesundes und natürliches Aussehen erreicht.

Wie werden Patienten mit Zahnarzt Phobie behandelt?

So sehr auch heutzutage sämtliche Zahnbehandlungen schmerzfrei erfolgen, so besteht doch unter dem Volk eine grundlose Angst vor dem Zahnarzt. Diese Ängste können durch das Verhalten eines verständnisvollen Zahnarztes beseitigt werden oder auf Wunsch des Patienten kann die Behandlung auch mit Lokalbetäubung oder Lachgasberuhigung durchgeführt werden.

Für jegliche andere Fragen senden Sie bitte eine E-Mail an: info@marmaradis.com. Wir werden Ihnen umgehend  eine detaillierte Antwort auf Ihre Fragen zurücksenden.

Die Panorama-Röntgenaufnahme Ihrer Zähne reicht uns

Vereinbaren Sie für Ihre Beschwerden sofort einen Termin