Implantat Behandlung

Zahnimplantate sind künstliche Zahnwurzeln aus Titan die in den Kieferknochen eingesetzt werden mit dem Ziel die Funktion und die Ästhetik der fehlenden Zähne des Gebisses wiederherzustellen.  Unter allen bekannten Behandlungsmethoden ist die beste und modernste die Implantat Behandlung. Dank der heutigen neuen und technologischen Materialien sind Implantat Behandlungen heute viel einfacher, schmerzfrei und schnell durchführbar.

Die seit langen Jahren in der Zahnheilkunde verwendeten Implantate haben sich mit der Weiterentwicklung der verwendeten Materialien in den letzten zehn Jahren zum populärtesten Zweig  in der Zahnbehandlung entwickelt.

Implantate als Alternative zu klassischen Prothesen, bedeuten für fest eingesetzte als auch herausnehmbare Prothesen unterschiedliche Behandlungsmöglichkeiten.

Insbesondere für fest eingesetzte Prothesen ist bei Fehlen eines einzelnen Zahnes für die Schließung der Lücke es nicht mehr erforderlich die daneben liegenden Zähne abzuschleifen und so wird der Verlust von noch mehreren Zähnen verhindert. Ebenso besteht bei Verlust von zahlreichen Zähnen der große Vorteil, dass  eine fest eingesetzte Prothese, im Gegensatz zu einer herausnehmbaren Prothese ausgearbeitet werden kann.

Daneben ist der größte Nachteil einer Totalprothese, die im Volksmund als Gebiss bekannt ist, dass diese verrutschen, was mit dieser Behandlung  verhindert wird.

Die neueste Errungenschaft in der Zahnimplantat Behandlung ist die Flapless-Methode, also die Implantat Behandlung ohne Nähte.

Bei der Flapless-Technik erfolgt die Implantat Behandlung ohne Einschnitte ins Zahnfleisch und somit ohne das Erfordernis von Nähten.

Insbesondere durch diese Neuheit dauert die Implantat Behandlung pro Implantat nur noch ca. 5-10 Minuten.

Welche Vorteile bringt die Implantat Behandlung in welchem Fall?

a) Bei Patienten mit Gesamtverlust der Zähne im Unterkiefer die eine Vollprothese tragen: Diese Patienten klagen häufig über Druckstellen verursacht von der Bewegung der Prothese und darüber nicht gut kauen zu können.

Diese Beschwerden vermehren sich mit der Zeit mit dem Schwund des Knochengewebes durch das die Prothese gestützt wird.

Für solche Patienten werden durch die Implantat Behandlung oben aufgeführte Beschwerden aus der Welt geschafft und der Schwund des Kieferknochens gestoppt.

b) Bei Patienten mit Gesamtverlust der Zähne im Oberkiefer die eine Vollprothese tragen: Sosehr auch obere Vollprothesen im Gegensatz zu Unterkieferprothesen stabiler sind, können diese durch ihre Beschaffenheit die den Gaumen bedeckt, das Geschmacksempfinden verringern und Übelgefühl hervorrufen.

c) Patienten die sowohl im Unterkiefer als auch im Oberkiefer teilweise Zähne verloren haben: Diese Patienten klagen meist über das unschöne Aussehen der Spangen die die Prothesen halten oder über das notwendige Abschleifen der gesunden Zähne um eine Brücke einsetzen zu können.

d) Patienten mit Verlust eines einzelnen Zahnes: Diese Patienten sind für den Ersatz eines einzelnen Zahnes gezwungen mindestens die beiden nebenliegenden Zähne zu opfern. Der Einsatz eines einzelnen Implantates rettet nicht nur die nebenliegenden Zähne, sondern bewirkt auch ein funktionelleres Ergebnis.

Was sind die Vorteile der Implantat Behandlung?

  • Besseres Kauen – Alles essen was das Herz begehrt
  • Ein ästhetischeres Aussehen
  • Mit Wiedererhalt des Selbstvertrauens ein glücklicheres Gesellschaftsleben
  • Mit der Fähigkeit alles essen zu können, gesündere und ausgewogenere Ernährung

Wie ist der Aufbau der Implantate?

Die Schrauben des Implantats sind aus Titan und wie bekannt ist Titan ein viel verwendetes Material im Gesundheitssektor. Denn es ist für den menschlichen Körper äußerst geeignet, robust und langlebig. Wieder ist das Risiko für Allergien von Titan sehr niedrig und dieses verursacht gegen Fremdmaterial im Körper  keine negativen Reaktionen.

Da diese Schrauben über ein gewisses Volumen verfügen, muss der Kieferknochen an dem das Implantat angewendet werden soll über die ausreichende Höhe und Breite verfügen. Ebenso beeinflusst die Gesundheit und Stabilität des Kieferknochens die erfolgreiche Anwendung der Schraube.  

Vor der Implantat Behandlung muss das Innere des Mundes analysiert werden und, falls vorhanden, sind Beschwerden an Zähnen und Zahnfleisch zu beheben. Denn in kranke Bereiche kann ein Implantat nicht eingesetzt werden.

Diese Behandlung, die eigentlich für Patienten jedes Alters geeignet sind, kann aber aus der Sicht des Abschlusses der Entwicklung der Knochen bei kleinen Kindern, Schwangeren und aus Hygienegründen bei Patienten mit bestimmten Krankheiten nicht durchgeführt werden.

Wie lange dauert die Implantat Behandlung?

Gebunden an den Knochenbau und Kieferaufbau des Patienten, werden Implantate generell in sehr kurzer Zeit eingesetzt. Nach Einsetzen der Implantate wird ca. 3 Monate gewartet bis sich der Mund an das Implantat gewöhnt hat, erst dann beginnt der Aufbau der  Zahnprothese.

Nach neuesten Erkenntnissen und Entwicklungen kann in manchen Fällen gleich nach Einsetzen des Implantats die Prothese angefertigt werden. So besteht für die Patienten die Möglichkeit am selben Tag, ohne das Fehlen der Zähne, mit ihren neu eingesetzten Zähnen die Klinik zu verlassen.

Sind Implantate für jedermann geeignet?

Für die Implantat Behandlung werden zuerst die Knochendichte und Knochenbestand des Patienten kontrolliert. Für jeden der über die ausreichenden Werte hierzu verfügt, kann die Implantat Behandlung durchgeführt werden.

Bei Zuckerkranken deren Zuckerspiegel unter Kontrolle ist und der Arzt des Patienten der Implantat Behandlung zustimmt, kann diese Behandlung durchgeführt werden.

Gibt es Situationen in denen das Implantat vom Körper abgestoßen wird?

Die sich entwickelnde Technologie zeigt uns, dass das für Implantate verwendete Material Titan Gewebefreundlich und geeignet für den menschlichen Körper ist.  Aus diesem Grund wurde nach der Implantat Behandlung jegliche Unverträglichkeit oder Abstoßen durch den Körper bis heute nicht festgestellt. Daneben können bei Patienten die nicht besonders auf ihre Mundhygiene achten, manchmal am die Implantate umgebenden Knochengewebe Knochenschwund beobachtet werden. Auch Alkohol- und Zigarettenkonsum, sowie der überhöhte Genuss von Kohlensäurehaltigen Getränken verringern die Lebensdauer eines Implantats.   

Mundpflege und Hygiene nach der Operation

Um den Erfolg der Implantat Behandlung zu erhöhen und dessen Lebensdauer zu verlängern müssen die Empfehlungen des Arztes eingehalten, die notwendigen Kontrollen durchgeführt und Alkohol- und Zigarettenkonsum verringert werden. Wie bei jeder Anwendung, müssen auch vor und nach der Implantat Behandlung einige Regeln beachtet werden. Eine davon ist natürlich der Erhalt der Mund- und Zahnhygiene und Gesundheit.

Insbesondere in den ersten 48 Stunden nach der Behandlung ist die Mundpflege sehr wichtig. In diesem Zeitraum sind Handlungen die Druck auf die Implantate ausüben zu vermeiden, für einen Tag darf die Mundhöhle nicht ausgespült werden, Ausspucken darf nicht durch ansaugen der Spucke, sondern durch sanftes Herauslassen der Spucke erfolgen und der Druck im Mundinneren muss im Gleichgewicht gehalten werden.

Zähneputzen darf nur mit langsamen Bewegungen erfolgen.  Bei Verwendung von Zahnseide darf auf die Zähne kein direkter und schneller Druck ausgeübt werden. Nach einer Implantat Behandlung sind leichter Schmerz und Schwellung normal. In den Bereichen in denen die Schrauben eingesetzt wurden können leichte Blutergüsse auftreten und mit Hilfe von Eisbeuteln können Schwellungen und Blutergüsse verringert werden. Um bei der Anwendung von Eiskompressen keinen Gefrierbrand zu erleiden, ist es angebracht diese in regelmäßigem Abstand und mit leichter Massage anzuwenden. Bei Auftreten einer unerwarteten Komplikation oder Bildung einer Entzündung ist es notwendig von Ihrem Zahnarzt die entsprechende Behandlung durchführen zu lassen.

Die Panorama-Röntgenaufnahme Ihrer Zähne reicht uns

Vereinbaren Sie für Ihre Beschwerden sofort einen Termin